*
Menu
Home / Startseite Home / Startseite
Portrait / Vorstand Portrait / Vorstand
Termine Termine
News / Kommentare News / Kommentare
Aktuelles Aktuelles
Kontakt Kontakt
Archiv Archiv
Unterseen Unterseen
Agenda Berner SVP Agenda Berner SVP
SVP Bern SVP Bern
Abstimmungsuhr

 SVP Unterseen

Herzliche Gratulation
zur Wahl

Max Ritter
Ernst Voegeli

SVP Unterseen
Termine 2017

PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Auf Bewährtes aufbauen für eine sichere Zukunft!

SVP-Mannschaft

Abstimmungsparolen SVP Kanton Bern

28. Februar 2016

Die SVP empfiehlt

Gesetz betreffend die Einführung der Bundesgesetze über die Kranken-, die Unfall- und die Militärversicherung und über den Beschluss des Grossen Rates:

Hauptantrag: JA (grossmehrheitlich bei 1 Nein und 1 Enthaltung)

Eventualantrag: NEIN (grossmehrheitlich bei 1 Ja und 2 Enthaltungen)

Stichfrage: Hauptantrag (grossmehrheitlich,  1 Eventualantrag, 0 Stimmfreigabe)


Beschluss des Grossen Rates über den Kredit für den Bau eines Laborgebäudes der Universität Bern: JA (grossmehrheitlich bei 1 Nein und 0 Enthaltungen)


"Für Ehe und Familie - gegen die Heiratsstrafe": JA (grossmehrheitlich bei 2 Nein und 6 Enthaltungen)


"Zur Durchsetzung der Ausschaffung krimineller Ausländer (Durchsetzungsinitiative)": JA (grossmehrheitlich bei 0 Nein und 6 Enthaltungen)


"Keine Spekulation mit Nahrungsmitteln! (Spekulationsstopp-Initiative)": NEIN (grossmehrheitlich bei 5 Ja und 15 Enthaltungen)


Änderung des Bundesgesetzes über den Strassentransitverkehr im Alpengebiet (Sanierung Gotthard-Strassentunnel): JA (grossmehrheitlich bei 5 Nein und 10 Enthaltungen)

Wie Wähle ich..... Hier Klicken 

                     

                                                                         Für unsere Region 2 x auf die Liste

Abstimmunsparolen 8. März 2015

Volksinitiative «Familien stärken! Steuerfreie Kinder- und Ausbildungszulagen»

Die Initiative fordert zusätzliche steuerliche Entlastungen für Familien mit Kindern. Zu diesem Zweck sollen Kinder- und Ausbildungszulagen von den Einkommenssteuern befreit werden.
Abstimmungsfrage
Wollen Sie die Volksinitiative «Familien stärken! Steuerfreie Kinder- und Ausbildungszulagen» annehmen?
Empfehlung an die Stimmberechtigten
Bundesrat und Parlament empfehlen, die Initiative abzulehnen.
Der Nationalrat hat die Initiative mit 159 zu 35 Stimmen bei 4 Enthaltungen abgelehnt, der Ständerat mit 32 zu 13 Stimmen ohne Enthaltungen.

Die SVP Schweiz und die SVP des Kantons Bern haben an ihren Delegiertenversammlungen die Ja-Parole gefasst.

Volksinitiative «Energie- statt Mehrwertsteuer»

Die Initiative verlangt die Einführung einer Steuer auf nicht erneuerbarer Energie. Die Verteuerung des Energieverbrauchs soll durch die Abschaffung der Mehrwertsteuer kompensiert werden.
Abstimmungsfrage
Wollen Sie die Volksinitiative «Energie- statt Mehrwertsteuer» annehmen?

Empfehlung an die Stimmberechtigten
Bundesrat und Parlament empfehlen, die Initiative abzulehnen.
Der Nationalrat hat die Initiative mit 171 zu 27 Stimmen ohne Enthaltungen abgelehnt, der Ständerat mit 40 zu 3 Stimmen bei 2 Enthaltungen.

Die SVP Schweiz und die SVP des Kantons Bern haben an ihren Delegiertenversammlungen die Nein-Parole gefasst.

Weitere Informationen zu den Vorlagen:

http://www.bk.admin.ch/themen/pore/va/20150308/index.html?lang=de

http://www.vimentis.ch/d/abstimmungen/


 

Gemeindepräsident und Gemeinedrätin Unterseen

          

                             Jürgen Ritschard                       Brigitta Wyss
                                                                        

2x auf Liste 2 der SVP                                

Wahlprospekt Liste 2 Interlaken-Oberhasli

Buure-Zmorge

Sonntag, 25. August 2013

Impressionen



 Jürgen Ritschard unser Gemeindepräsident

Abstimmungsparolen der Delegiertenversammlung des SVP Kanton Bern
 

NEIN   Volksinitiative "Schluss mit uferlosem Bau von Zweitwohnungen
JA

Volksinitiative "Für ein steuerlich begünstigtes Bausparen zum Erwerb von
genutztem Wohneigentum und zur Finanzierung von baulichen Energiespar- und
Umweltschutzmassnahmen"

NEIN   Volksinitiative "6 Wochen Ferien für alle"
JA Bundesbeschluss über die Regelung der Geldspiele zugunsten gemeinnütziger
Zwecke
NEIN Bundesgesetz über die Buchpreisbindung
 

Der Vorstand bittet seine Mitglieder an der Abstimmung teilzunehmen!

Gemeindeversammlung vom 05. September 2011

SVP Unterseen sagt ja zum Baukredit für die Sanierung des Mittelstufe-Schulhaus

Anlässlich der Parteiversammlung 16. August 2011 haben die Mitglieder die Geschäfte der kommenden Gemeindeversammlung vom 05. September 2011 beraten. Erfreut nahm die Versammlung von positiven Kreditabrechnungen, Parkplatz Kreuzweg/“im Grüt“, Friedhof, Teilbereich Eingang, ARA Region Interlaken, Kenntnis.
Gemeinderat Marcel Schaffner orientierte ausführlich über die Sanierung des Mittelstufe-Schulhauses und begründete kompetent die Kosten von Fr. 1'530'000. Die Versammlung beschloss nach eingehender Diskussion einstimmig die JA-Parole. Sie bedauert allerdings, dass die seit langem gewünschte Pausenhalle nicht in die Sanierung eingeplant wurde.

Buure-Zmorge

Sonntag, 28. August 2011

Impressionen

    
Vorbereitung des Buffets


Das Buffet ist bereit

   
Letzte Vorbereitung                                         Die Gäste treffen ein....

   
Kontakte werden geknüpft


Ein Jodellied darf nicht fehlen....

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden - es war ein sehr schöner gelungener Anlass!

Leitplan Gestaltung Altstadt - Mitwirkung

Mitwirkung SVP Unterseen

Leitplan  Gestaltung Altstadt - Aufruf zur Mitwirkung

Werte Mitglieder

Anlässlich der Parteiversammlung vom 18. Mai 2010 wurde beschlossen die Mitwirkung zu dem vom Gemeinderat vorgeschlagenen Leitplan für die Gestaltung der Altstadt zu benutzen und unsere Anre-gungen einzubringen.

Die Stellungnahme der Partei allein hat zu wenig Gewicht. Es ist wichtig, dass möglichst viele Ein-gaben eingereicht werden. Wir bitten Sie deshalb, vom beigelegten Formular Gebrauch zu machen. Die Parteiversammlung hat beschlossen, sich namentlich gegen folgende Punkte stark zu machen:

-  Pflästerung der unteren Gasse. Diese ist vielmehr wie bisher mit einem Schwarzbelag zu ver-sehen. Eine Pflästerung bringt erhöhte Kosten für Erstellung und Unterhalt, vermehrten Lärm, schlechtere Begehbarkeit, erschwerten Unterhalt (Schneeräumung), geringere Belastbarkeit (siehe Bärenkurve) und kürzere Lebensdauer.

- Reduktion der Parkplätze im Altstadtperimeter. Die heutige Anzahl der überirdischen Park-plätze ist unbedingt aufrechtzuerhalten. Restaurants und Geschäfte im Gebiet der Altstadt sind existentiell auf genügend Parkplätze angewiesen.

Wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung.


Ältere Einträge finden Sie im Archiv.




 

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail